UNSERE GRÜNDERINNEN

Nuray Akyildiz hat in Mainz Jura studiert und ist Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht. Nach langer Unterbrechung geht sie jetzt wieder ihrer großen Leidenschaft Fußball nach und kickt seit 2019 für den FC Gudesding Frankfurt. Sie setzt sich beim ZMS besonders für Diversität und Inklusion mit dem Fokus auf Zugang zu Sport und seinen Einrichtungen ein.

 

 

Jonas Burgheim ist Präsident des ZMS. Er hat Europäisches Recht und Europäische Integration mit den Schwerpunkten Menschenrechte und Außenhandel sowie Public Policy studiert. Seit 2010 war er in den Bereichen Sport und Menschenrechte für die Vereinten Nationen, die VolkswagenStiftung und das Entwicklungsministerium tätig. Als selbständiger Politikberater ist der Bremer leidenschaftlicher Allrounder zu Menschenrechten und im Sport. Er nennt insbesondere die Bereiche Wirtschaft & Menschenrechte und Fußball seine Heimatdisziplinen.

 

 

Viktoria Krüger ist Vizepräsidentin des ZMS. Die Juristin mit dem Schwerpunkt Menschenrechte arbeitet seit 2013 in verschiedenen Funktionen in der Entwicklungszusammenarbeit. Für den Rüsselsheimer RK spielte sie 11 Jahre in der Hockeybundesliga, gewann mit der deutschen U21 den Europameistertitel 2006 und spielte für den österreichischen A-Kader. Der gebürtigen Hanauerin liegen besonders die Themen Antidiskriminierung und Athletinnenrechte am Herzen.

 

 

 

Sara Phung arbeitet seit 2016 zu Menschenrechten mit Fokus auf Wirtschaft und Menschenrechte sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Ihr Anspruch an ein solidarisches und gerechtes Miteinander sowie die Leidenschaft für Sport führten sie zum ZMS. Dort bringt sie sich insbesondere zu den Rechten von Arbeiterinnen und der Gesundheit von Sportlerinnen ein. Sara schloss 2017 ihren interdisziplinären M.A. in Southeast Asien Studies mit dem Schwerpunkt Entwicklungspolitik und ökonomischer Wandel ab.

 

 

Thekla Szlagowski hat in Bremen und Mainz Philosophie mit den Schwerpunkten Philosophie der Menschenrechte sowie Staats- und Rechtsphilosophie studiert. Neben ihrem Engagement für Antirassismus und in der Flüchtlingshilfe hat sie in der Entwicklungszusammenarbeit zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen gearbeitet. Im Anschluss hat sie bei Menschenrechts-NROs und für Entwicklungsorganisationen die Menschenrechtslage in verschiedenen Ländern geprüft. Die zweifache Mutter ist gerne sportlich aktiv.

 

 

Dr. Ben Weinberg beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit Sport, Bildung, Nachhaltigkeit und internationaler Zusammenarbeit. Nach Stationen in der Wissenschaft, Zivilgesellschaft und im staatlichen Sektor arbeitet er derzeit im organisierten Sport. Sein Engagement für das ZMS widmet er vor allem den Themen Diversität, Teilhabe und Good Governance. Der studierte Regional- und Politikwissenschaftler kickt in seiner Freizeit gegen das runde Leder und lässt wahlweise Pedale und Paddel schwingen.

 

 

Talis Zvidrins hat Sport und Wirtschaft in Oldenburg und Salamanca studiert mit dem Schwerpunkt Nachhaltiges Wirtschaften. Nach Stationen in der Sportartikelindustrie und Sportverbandsstruktur ist er in der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Er hat Organisationen in vielen Ländern dabei unterstützt Sport als Medium für Entwicklung einzusetzen (u.a. im Kontext von Sportgroßveranstaltungen). Die Menschenrechte sind dabei immer handlungsleitend. Der zweifache Vater lebt seine Leidenschaft für Sport und Bewegung derzeit im Rudersport aus.